09.06.09

Hautverjüngung

Stress, Umwelteinflüsse, Lebenswandel, genetische Veranlagung beeinflussen das Erscheinungsbild unserer Haut, vor allem im Gesicht. Man kann nicht immer 20 bleiben, aber man kann der Haut etwas Gutes tun, damit sie sich etwas jünger anfühlt, damit man etwas jünger aussieht. Viele Menschen scheuen sich vor einer Operation im Bereich des Gesichts, oder haben nicht die nötigen finanziellen Mittel dazu. Eine Hautverjüngung muss schließlich auch nicht gleich ein ganzes Vermögen kosten. Wenn man bereits bei den ersten Anzeichen des Alterungsprozesses etwas unternimmt, kann man der Haut helfen, sich selbst regenerieren und zu erneuern. Unsere Haut ist ziemlich im Stress. Sie erneuert sich ständig. Die Folge sind abgestorbene Hautschüppchen, die sich nicht immer von alleine lösen. Hier können Peeling-Lotionen wahre Wunder wirken. Peelingcremes und Waschlotionen gibt es für Gesicht und auch für den ganzen Körper. Das ist das was wir zu Hause für ein etwas jüngeres Aussehen tun können.

Durch die Substanzen (Peelingkörnchen) werden die trockenen, abgestorbenen Hautschüppchen von der Hautoberfläche entfernt. Reibung erzeugt Wärme. Die Haut wird besser durchblutet und die Zellerneu- erung in der Epidermis wird angeregt. Sofort wirkt die Haut frischer und glatter. Darüber hinaus wirkt so ein Peeling auch positiv gegen die Entstehung neue Mitesser und ähnlichem vor. Auch Pflegecremes werden nach einem Peeling besser in die Haut aufgenommen, als vorher. Kosmetikstudios und Kosmetikinstituten bieten ganze Peelingbehandlungen an, die nicht nur die Oberfläche berühren. Hier sind oft mehrere Behandlungen notwendig, um ein gutes Ergebnis erzielen zu können. In diesen Sitzungen werden spezielle Substanzen (nicht die Handelsübliche Peelingprodukte) verwendet. Auch ein Oberflächenpeeling bedarf mehreren Behandlungen. Eine mitteltiefe Peelingbehandlung hat im Grunde denselben Effekt, als das Oberflächenpeeling, die Wirkung ist allerdings lang anhaltender. Hierbei wird erzielt, dass sich die Haut komplett regenerieren kann. Die oberste Hautschicht löst sich binnen wenigen Tagen komplett ab und hat sich bereits nach etwa 8-10 Tagen erholt. Hierbei können leichte Schwellungen auftreten, diese klingen jedoch nach wenigen Tagen wieder ab. Die Rötung, die entsteht ist normal und bedarf einer sehr milden Pflege. Am besten nur duftstofffreie Gesichtscremes (Feuchtigkeitscreme) verwenden, bis die Rötung komplett verschwunden ist.

Weitere Methoden zur Hautverjüngung sind Dermabrasion und IPL-Behandlung. Dermabrasion ist nichts anderes, als die Abtragung von Hautschichten, auch Schleifmethode genannt. Hiermit können feine Fältchen um den Mund geglättet, aber auch feines, aber störendes Narbengewebe entfernt werden. Diese Methode wird meist ohne Betäubung angewandt, nur, wenn größere Areale behandelt werden müssen, greift der Arzt zu Mitteln der lokalen Anästhesie. Mit Dermabrasion können sehr gute und lang anhaltende Erfolge erzielt werden.
Die IPL-Behandlung setzt auf die Wirkung von Lichtimpulsen. Diese Methode wird meist bei Hautveränderungen, wie Hautunreinheiten, Altersflecken, geplatzten, oder erweiterten Äderchen im Gesicht, oder bei gutartigen Hautveränderungen eingesetzt. Bereits nach einer einzigen Behandlung kann man ein sehr gutes Ergebnis erkennen.

www.nova-welt.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten